Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2004 > 040513

Neues Präparat gegen Fersendruckgeschwüre testen

Hautklinik der Universität Jena sucht Teilnehmer für Studie

Sie leiden seit geraumer Zeit an nässenden, blutenden oder schwärzlich verfärbten Druckstellen im Fersenbereich? Dies kann durch unpassendes Schuhwerk oder in Folge vorübergehender Immobilität (Bettlägerigkeit, Rollstuhl) verursacht sein. Oft können diese Druckstellen auch hartnäckig sein, insbesondere wenn weitere Grunderkrankungen (z. B. Diabetes) vorliegen. Um Betroffenen in Zukunft besser helfen zu können, sucht die Klinik für Hautkrankheiten der Friedrich-Schiller-Universität Jena ab sofort Freiwillige für eine Studie. Gesucht werden Patienten ab dem 60. Lebensjahr.

Nicht teilnehmen können Patienten mit aktiven Krebserkrankungen, mit schweren Infektionen, mit künstlicher Ernährung, mit Dialysepflicht, mit starker arterieller Durchblutungsstörung in den Beinen, mit ständiger Antibiotika- oder Kortisontherapie und Patienten mit schlecht eingestelltem Diabetes (HbA1c > 8,5 %).

Die Jenaer Dermatologen wollen ein neues Aminosäure-Präparat testen. Dieses soll bei gleichzeitiger Anwendung der sonstigen Standardtherapie (Druckentlastung, Reinigung, Verband) eine schnellere Besserung bzw. Abheilung bewirken. Interessierte können sich ab sofort in der Jenaer Hautklinik bei Daniela Kelterer unter Telefon 03641-937359 oder -937301 melden.

zuletzt bearbeitet: 13.05.2004 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Dr. phil. Axel Hirsch

Dr. phil. Axel Hirsch

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.