Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2004 > 040326c

Patienten fühlen sich für ihre eigene Gesundheit verantwortlich

Pressemitteilung: Bertelsmann Stiftung

Bertelsmann Stiftung: Politik sollte verständliche Informationen zugänglich machen

Vier von fünf Erwachsenen suchen auf eigene Faust nach Informationen rund um Gesundheit und Krankheit. Das zeigt eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Mehr als ein Drittel der Befragten sammeln schon vor dem Arztbesuch Informationen und lassen diese in das Gespräch mit dem Arzt einfließen. Über 70 Prozent der Patienten begründen ihre Suche damit, dass jeder Einzelne durch sein Verhalten besser zur Genesung beitragen könne.

"Dieses hohe Maß an Verantwortung für die eigene Gesundheit ist sehr wertvoll, um das Gesundheitswesen auch in Zukunft bezahlbar zu halten", sagt Melanie Schnee von der Bertelsmann Stiftung. Es sei immer noch günstiger, Krankheiten vorzubeugen, als sie zu behandeln. "Allen Beteiligten sollte bewusst sein, dass 'Eigenverantwortung' mehr als finanzielle Selbstbeteiligung der Versicherten bedeutet."

Die Studie der Bertelsmann Stiftung belegt, dass das Interesse an gesundheitsrelevanten Informationen stark ausgeprägt ist. Der Großteil der Patienten bezieht sein medizinisches Wissen aus Zeitungen und Zeitschriften (66 Prozent). 40 Prozent suchen im Internet. Print- und Online-Medien bieten zwar eine Fülle an Gesundheits-Informationen; ob die Informationen aber verlässlich sind, können Laien oft nicht erkennen. Eine Qualitätssicherung fehlt. "Aufgabe der Gesundheitspolitik sollte es sein, den Versicherten verlässliche Quellen zu nennen", fordert Melanie Schnee. Die Informationen müssten nicht nur korrekt sondern auch leicht zugänglich und verständlich sein. Nur ein aufgeklärter Patient könne Versorgungsleistungen bewusst in Anspruch nehmen und gezielt vorbeugen.

Die unterschiedliche Güte medizinischer Informationen in den Medien trägt dazu bei, dass Ärzte eher zwiespältige Erfahrungen mit informierten Patienten machen. Zwar meinen 70 Prozent der befragten Ärzte, das Interesse für die Krankheit helfe bei der Behandlung. Zugleich bestätigen aber mehr als die Hälfte die Aussage, ihre Arbeit werde durch unangemessene Erwartungen und Ansprüche vielfach nur belastet.

Der "Gesundheitsmonitor" der Bertelsmann Stiftung befragt repräsentativ zweimal jährlich Versicherte und einmal im Jahr Ärzte zu den ihrer Meinung nach wichtigsten Themen bei der Reform des Gesundheitswesens in Deutschland. Die ausführliche Studie erscheint Ende des Jahres.

zuletzt bearbeitet: 26.03.2004 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.