Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2004 > 040213

Die richtige Suche nach Diabetes-Informationen im Netz

Pressemitteilung: Diabetes-Portal DiabSite

Gesundheitsbrowser gegen Unter- und Fehlversorgung bei Diabetes

Auch im 15. Jahr nach der St. Vinzenz-Deklaration sind die Ziele - zum Beispiel diabetesbedingte Erblindungen um ein Drittel und Amputationen um die Hälfte zu senken - noch immer nicht erreicht.

Aktuelle Statistiken belegen, dass viele Diabetiker bis heute unzureichend behandelt werden und sich der Gefahr von Spätkomplikationen oft nicht bewusst sind. Früher ließ sich diese Tatsache auf eine unzureichende Patienten-Information zurückführen. Heute sind alle wichtigen Informationen gratis im Internet verfügbar. Sie zu finden ist jedoch manchmal sehr mühsam.

Suchmaschinen wie Google, das Portal Patienten-Information.de, die HON-Suchmaschine Marvin oder der Gesundheitsbrowser versprechen Hilfe bei der Suche nach Gesundheitsthemen. DiabSite ist den Versprechungen der Anbieter, die Suche nach Gesundheitsinformationen zu vereinfachen, nachgegangen.

Die Suchmaschinenwelt wird seit Jahren von Google angeführt. Aber gerade im Medizinbereich zeigt diese Suchmaschine auch Schwächen. Denn Produkthersteller, dubiose Verkäufer und Wunderheiler haben Google als Marketingplattform entdeckt. Wirklich gute und unabhängige Informationen gehen in der Werbeflut fast unter, und nur Recherche-Experten im Netz finden hier schnell die guten Ergebnisse.

Patienten-Information.de wird vom ÄZQ (Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin) betrieben, das Webinhalte umfassend prüft. Der große Prüfungsaufwand hat jedoch zur Folge, dass hier zwar qualitativ hochwertige, aber nur wenige Verweise zu informativen Seiten angeboten werden.

Das HON-Team (HON steht für Health on the Net Foundation) hat schon im Juli 1996 Prinzipien für medizinische Webseiten im Gesundheitsbereich, den sogenannten "HON code of conduct" definiert. Seiten, die sich wie die DiabSite den Prinzipien verpflichten, dürfen nach Prüfung das Logo tragen. Es ist eine international anerkannte und verbreitete Qualitätsauszeichnung. Allerdings sind von den rund 3.000 verzeichneten Seiten über 80 Peozent in englischer Sprache. Medhunt bzw. Marvin (www.hon.ch) ist eine Suchmaschine der HON, die bevorzugt Seiten mit dem HON-Qualitätssiegel anzeigt. Folglich sind deutschsprachige Seiten unterrepräsentiert.

Der Gesundheitsbrowser (die kostenlose Betaversion finden Sie unter www.gesundheitsbrowser.com) geht neue Wege. Er stellt dem Nutzer einen kompletten Browser für die einfache Suche nach Gesundheits- und damit auch Diabetes-Seiten zur Verfügung. Hier erkennen Sie auf den ersten Blick, ob die Internetseite ein Qualitätssiegel besitzt. Querverweise zu anderen themenbezogenen Seiten ermöglichen eine ausgewogene Meinungsbildung. In der eingebauten Suchmaschine finden Sie mehr als 5.600 redaktionell geprüfte Internetangebote und Sie dürfen sich sogar Tippfehler bei der Eingabe des Suchbegriffs erlauben.

Die Installation des Gesundheitsbrowsers ist einfach und Diabetiker finden unter dem Stichwort Diabetes schon jetzt über 320 Einträge. Die Vielfalt von überwiegend deutschsprachigen Internetlinks überzeugt. Somit stellt der Gesundheitsbrowser eine sehr gute Ergänzung zur DiabSite dar. Wenn Sie mehr Informationen und andere Meinungen suchen, testen Sie den Gesundheitsbrowser.

Autor: hu; zuletzt bearbeitet: 13.02.2004 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Dr. phil. Axel Hirsch

Dr. phil. Axel Hirsch

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.