Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2004 > 040108b

Zusatzversicherungen:

AOK und DKV vereinbaren Kooperation

Die AOKs von Bremen/Bremerhaven, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig Holstein und Westfalen-Lippe haben mit der DKV Deutsche Krankenversicherung eine Kooperation zur Vermittlung privater Krankenzusatzversicherungen vereinbart. Dadurch werden die bereits für die AOK Berlin und die neuen Bundesländer getroffenen Kooperationen mit der DKV, einem Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe, weiter ausgebaut. Bundesweit können sich nun rund 12 Millionen AOK-Versicherte zu günstigen Bedingungen bei der DKV versichern. Hintergrund ist die Gesundheitsreform, die es den gesetzlichen Krankenkassen erlaubt, ihren Versicherten von diesem Jahr an ergänzende private Krankenversicherungen anzubieten.

AOK und DKV streben nach Aussagen des Vorstandsvorsitzenden des AOK-Bundesverbandes, Dr. Hans Jürgen Ahrens, und des DKV-Vorstandsvorsitzenden, Günter Dibbern, eine langfristige Partnerschaft an. "Da kommt einiges an Erfahrung und Know-how im Gesundheitsmarkt zusammen. Von einer solchen Kooperation werden beide Partner dauerhaft profitieren", so Dibbern.

Die AOK-Kunden sollen durch die Kooperation spezielle Zusatzversicherungsangebote und günstige Konditionen erhalten. Aus diesem Grund haben die AOKs ihren Kooperationspartner im Rahmen eines umfassenden Ausschreibungsverfahrens ausgewählt. Dabei spielten sowohl der Preis als auch Aspekte wie Beitragsstabilität und Kundenservice eine zentrale Rolle. "Von allen Bewerbern hat die DKV das insgesamt beste Leistungspaket für unsere Versicherten angeboten", so Ahrens. "Damit sind wir in der Lage, unseren Kunden neben dem breiten Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung auch attraktive Zusatzversicherungen, beispielsweise für Zahnersatz, Sehhilfen, alternative Heilmethoden, Chefarztbehandlung, Zweibettzimmer bei Krankenhausaufenthalten oder Krankenversicherungsschutz im Ausland anzubieten."

Kernelemente der Kooperationsvereinbarung zwischen den AOKs und der DKV sind zum einen die günstigen Gruppenkonditionen. Darüber hinaus bietet die AOK zusammen mit der DKV ambulante Zusatzversicherungen an, die speziell auf die Bedürfnisse der AOK-Versicherten zugeschnitten sind. Eine ambulante Zusatzversicherung mit Zuschüssen zu Sehhilfen und Zahnersatz, einem Auslandsreisekrankenschutz sowie einem Krankenhaustagegeld kostet einen 30-jährigen Mann weniger als 7 Euro. Eine 40-jährige Frau bekommt diesen Schutz für rund 9,35 Euro. Die Versicherungsangebote stehen den AOK-Versicherten vom 1. April 2004 an zur Verfügung

Mit 6,3 Millionen Krankenversicherten und Beitragseinnahmen von rund 4,2 Milliarden Euro ist die DKV Europas größter privater Krankenversicherer.

zuletzt bearbeitet: 08.01.2004 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.