Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2003 > 031212

Aktuelles aus der Ernährungsberatungspraxis

Reiner Calmunds beste Abnehmtipps

Da Reiner Calmund, Manager des Fußballvereins Bayer Leverkusen, ein Paradebeispiel für die zunehmend bedeutungsvollere Übergewichts- und Adipositasproblematik ist, verpflichtete ihn die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik in Bad Aachen als Abnehm-Coach, der Übergewichtigen von September bis November mit hilfreichen Abnehmtipps zur Seite stand, erklärt heute Gesellschaftssprecher Sven-David Müller.

Übergewicht und Adipositas sind schon seit längerer Zeit keine Randerscheinung mehr, berichtet Müller. In Deutschland sind mittlerweile 54,5 Prozent der Frauen und 66,5 Prozent der Männer übergewichtig, 20 Prozent sogar behandlungsbedürftig übergewichtig (adipös)[1]. Übergewicht und Adipositas sind Auslöser für schwere Folgeerkrankungen wie Diabetes mellitus Typ 2, Fettstoffwechselstörungen oder Bluthochdruck.

Weiterhin erhöht extremes Übergewicht das Risiko für meist tödlich endende Herz-Kreislauf-Krankheiten[2]. Da Reiner Calmund sichtbar von diesem Problem betroffen ist und aufgrund dessen eine hohe Akzeptanz bei übergewichtigen Menschen genießt, fanden seine Tipps und Tricks zu einer erfolgreichen Gewichtsreduktion sehr großen Anklang, so Müller. Hier die besten Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion nach Reiner Calmund:

  1. Sie können es schaffen! Setzen Sie sich realistische Ziele: 1 Kilo Gewichtsabnahme pro Woche sind empfehlenswert.
  2. Vertrauen Sie nicht auf angebliche "Wundermittel". Fragen Sie in Ihrer Apotheke nach seriösen Konzepten zur Gewichtsreduktion.
  3. Im Team geht's leichter! Wer gezielt und gemeinsam mit Gleichgesinnten abnehmen möchte, fragt in der Apotheke nach den Apothekenbetreuten Abnehmgruppen (AAGs).
  4. Lernen Sie, sich auch über kleine Erfolge zu freuen. Und wenn's einmal nicht so gut läuft: Halten Sie durch. Sie werden stolz auf sich sein.
  5. Essen Sie langsam! Legen Sie Pausen ein, damit Sie merken, wann Ihr Sättigungsgefühl eintritt. Um das Sättigungsgefühl gezielt zu trainieren und zu verstärken helfen Medizinprodukte auf Ballaststoffbasis aus der Apotheke.
  6. Tragen Sie Ihre Diät-Erfahrungen täglich in ein Ernährungstagebuch ein. Durch dieses systematische Erfassen werden Sie erkennen, welche Fortschritte Sie machen.
  7. Trinken Sie mindestens 2 Liter kalorienarme Flüssigkeit pro Tag, z. B. Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetees.
  8. "Fett macht fett!" - Diese These stimmt nicht! Es kommt auf die Qualität der Fette an. Bevorzugen Sie sog. einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren (z. B. in hochwertigen Pflanzenölen, Samen, Nüssen und Seefisch).
  9. Aus den Augen, aus dem Sinn! Wenn Sie nach der Hauptmahlzeit noch Reste übrig haben, frieren Sie diese direkt ein. So kommen Sie nicht in Versuchung, über den Tag verteilt mehr zu essen als nötig.
  10. Bewegen Sie sich! Dabei geht es zu Beginn gar nicht um körperliche Höchstleistungen: Gehen Sie nach dem Essen ein wenig spazieren, statt sich hinzusetzen oder benutzen Sie die Treppe statt den Aufzug.

Mehr Informationen zur gesunden und dauerhaften Gewichtsreduktion sind unter www.ernaehrungsmed.de zu finden. Weiterhin steht werktags von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr ein kostenloser Beratungsdienst zu allen Fragen rund um das Thema Ernährung unter 0241-6080830 zur Verfügung.

Quellen

  1. Bundes-Gesundheitssurvey, 1998.
  2. Ziegert B: Ernährungsbedingte und -abhängige Erkrankungen. In: VFED (Hrsg.), Praxis der Diätetik und Ernährungsberatung, Hippokrates Verlag, Stuttgart, 2. Auflage, 2002, 81.

zuletzt bearbeitet: 12.12.2003 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.