Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2003 > 030628

Viele Schweriner wissen nichts von ihrer Diabetes-Erkrankung

40 neue Diabetiker wurden auf dem 12. DiabetesMARKT in Schwerin entdeckt

Blutzuckermessungen im Zelt. Über 4.000 Besucher kamen am Samstag, den 21.6.2003, zum 12. DiabetesMARKT der Deutschen Diabetes-Stiftung in Schwerin. Eröffnet wurde der DiabetesMARKT in diesem Jahr mit Grußworten des Schweriner Oberbürgermeisters Norbert Claussen, des Präsidenten der DDG Prof. Dr. Wieland Kiess, des Präsidenten der DDU Prof. Dr. Eberhard Standl, der stellv. Bundesvorsitzenden des DDB Frau Waltraud Wiegand-Glebinski und des Vorsitzenden der DDS Prof. Dr. Dieter Grüneklee.

Von einigen heftigen Regenschauern unbeeindruckt, nutzten die Schweriner dann die Gelegenheit und informierten sich an den über 30 Marktständen rund um das Thema "Diabetes".

Blutzuckermessungen im Zelt Besonders gut angenommen wurden, wie bereits in den vergangenen Jahren, die zahlreichen Untersuchungs- und Testmöglichkeiten. So wurden über 1.380 Blutzuckermessungen und rund 120 HbA1C-Messungen vorgenommen. Leider wurden dabei auch in diesem Jahr wieder 40 neue Diabetiker unter den Besuchern entdeckt und 39 Grenzfälle identifiziert.

Gut besucht waren auch die Stände für Augen- und Fußuntersuchungen und die Schweriner zeigten sich geduldig, wenn es aufgrund der hohen Nachfrage zu kleineren Wartezeiten kam.

Neben zahlreichen Untersuchungen bot der DiabetesMARKT auch in diesem Jahr wieder vor allem eines: viel Information. Experten aus 14 Diabetes-Einrichtungen in und um Schwerin und Unternehmen aus ganz Deutschland, standen den Besuchern Rede und Antwort und gaben Tipps zur optimalen Behandlung und Prävention des Diabetes oder zur richtigen Ernährung.

Wer wollte, konnte sich außerdem an der Podiumsdiskussion mit Schweriner Diabetologen und dem Chefarzt der Abteilung Diabetologie des Medizinischen Zentrums Schwerin, Dr. Hans-Jürgen Ziegelasch, beteiligen. Die Experten riefen auch hier die Betroffenen auf, sich ihrer Erkrankung aktiv zu stellen, da gerade der Patient selbst viel zu seinem eigenen Wohlbefinden beitragen kann.

Und wer wollte, konnte sich dann direkt vor Ort sportlich auf dem extra aufgebauten Parcours der Diabetiker-Sportgruppe des Polizeisportvereins Schwerin betätigen.

Das wesentliche Fazit des 12. DiabetesMARKT ist aber sicherlich, dass der Diabetes mellitus weiter auf dem Vormarsch ist und es immer mehr Betroffene gibt, die vor allem eines brauchen: Aufklärung, Information und Unterstützung!

Bildunterschrift: Blutzuckermessungen im Zelt
Bildquelle: Deutsche Diabetes-Stiftung (DDS)

zuletzt bearbeitet: 28.06.2003 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.