Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2003 > 030515

Mit nur einem Piks fast 300-mal den Blutzucker messen

Pressemitteilung: Neue Apotheken Illustrierte

Das Kontinuierliche-Glukose-Mess-System CGMS

Den Blutzucker kontinuierlich messen können, würde Diabetikern den Alltag mit der Krankheit enorm erleichtern. In vielen Diabeteszentren Deutschlands arbeitet man bereits mit einem Gerät, das pro Tag knapp 300 Messungen liefert - mit nur einem Piks zu Beginn, berichtet die Neue Apotheken Illustrierte / Gesundheit in ihrer Ausgabe vom 15. Mai 2003.

Das Kontinuierliche-Glukose-Mess-System, CGMS, findet derzeit vor allem Verwendung bei Diabetikern, deren Blutzucker ohne erkennbaren Grund stark schwankt, solchen, die häufig stark unterzuckern oder denen es nicht gelingt, einen guten Blutzucker-Langzeitwert (HbA1c, möglichst unter 6,5 %) zu erzielen, sowie bei Menschen mit einem neu entdeckten Typ-2-Diabetes.

Drei Tage lang tragen Patienten das Gerät unter Alltagsbedingungen, anschließend kann der Arzt die Messungen auswerten. Um auch die Menge der gegessenen Kohlenhydrate, Sport, einen Infekt und weitere Faktoren, die den Blutzucker außer der Reihe beeinflussen können, zu berücksichtigen, wird der Patient angehalten, darüber ein Protokoll zu führen.

Aus knapp 300 Einzelwerten lassen sich für den weiteren Therapieverlauf deutlich klarere Schlüsse ziehen, als aus sonst üblichen acht Messungen im Rahmen eines Blutzucker-Tagesprofils.

Der Messfühler liegt je nach Gerät entweder unter der Haut oder außerhalb. In jedem Fall braucht es einen Nadelpieks bis in die Flüssigkeit zwischen den Zellen, deren Zuckergehalt mit dem des Blutes weitgehend übereinstimmt.

zuletzt bearbeitet: 15.05.2003 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.