Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2003 > 030319

Weltkongress Nephrologie im Juni in Berlin

Unerkannte oder schlecht behandelte Zuckerkrankheit führt zu Nierenschäden

Wenn es ein Organsystem gibt, das in seiner Bedeutung für Gesundheit und Krankheit unterschätzt wird (z. T. sogar von Ärzten), dann sind es die Nieren. Sie haben nicht nur Entgiftungsfunktion, sondern sind auch für die Regulation des Blutdrucks und des Wasser- und Mineralstoffhaushaltes von entscheidender Bedeutung.

Alleine 80.000 Menschen in Deutschland - weltweit sind es Millionen - haben so schwere Nierenfunktionsstörungen, dass sie auf eine Dialyse oder Transplantation angewiesen sind. Rund 60-mal mehr Menschen haben eine nennenswerte Einschränkung der Nierenfunktion. Damit verbunden ist zum Beispiel ein deutlich erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten, aber auch die Gefahr, dass es zum Nierenversagen kommt.

Nierenerkrankungen werden meistens viel zu spät erkannt!

Trotz einiger Bemühungen um Vorsorge haben sich in den letzten Jahren die Nierenerkrankungen zu einer regelrechten Epidemie ausgewachsen. Einer der Gründe: Die Zahl der Diabetiker steigt an. Und die unerkannte oder schlecht behandelte Zuckerkrankheit führt zu Nierenschäden und ist heute die häufigste Ursache für Nierenversagen. Auch Kinder weisen schon Nierenschäden auf.

9.000 Ärzte auf dem Gebiet der Nierenheilkunde (Nephrologie) aus aller Welt treffen sich vom 8. bis zum 12. Juni 2003 im ICC Berlin zum World Congress of Nephrology. Der Kongress wird von großen internationalen und deutschen Fachgesellschaften für Nephrologie und verwandte Gebiete getragen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.nephrology-2003.org.

zuletzt bearbeitet: 19.03.2003 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.