Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2002 > 021117

Mehr Lebensqualität für Diabetes Patienten

Pressemitteilung: Medtronic GmbH

Insulinpumpe verbessert Blutzuckereinstellung und erspart tägliches Spritzen

Mehr als vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an Diabetes, Tendenz steigend. Anlass genug, sich morgen, am Welt-Diabetestag, einmal ausführlich mit der Volkskrankheit, ihren Folgen und ihren Behandlungsmöglichkeiten zu beschäftigen.

Bei der Stoffwechselkrankheit Diabetes mellitus liegt eine Störung im Zuckerhaushalt vor, weil die Bauchspeicheldrüse entweder nicht genügend Insulin produziert oder die Aufnahme von Zucker aus dem Blut in die Körperzellen gestört ist. In der Folge können schwere Spätschäden wie Nierenversagen, Herzkrankheiten oder Erblinden auftreten. Viele der Betroffenen müssen deshalb Insulin spritzen, häufig sogar mehrmals täglich, z. B. zu den Mahlzeiten. Die Behandlung mit einer Insulinpumpe hingegen erspart den Betroffenen das Spritzen. Über einen dünnen Kunststoffschlauch gibt die Pumpe rund um die Uhr kleine Dosen schnell wirksamen Insulins ab und ahmt so die Funktion der Bauchspeicheldrüse nach.

Pumpentherapie fördert Flexibilität von Diabetes Patienten

Bei der Insulinpumpe 508 von Medtronic MiniMed handelt es sich um ein kleines, batteriebetriebenes Gerät, das mit einer Fernbedienung programmiert werden kann. Dadurch ist eine diskrete Insulinabgabe jederzeit möglich. Über einen dünnen Schlauch des Infusionssets wird das Insulin unter die Haut infundiert. Alle 2 bis 3 Tage müssen die Patienten ihr Insulin auffüllen und ihr Infusionsset wechseln. Die Pumpe ist programmierbar und gibt automatisch die erforderliche Insulinrate, die sogenannte Basalrate, ab, um den Blutzucker zwischen den Mahlzeiten oder in der Nacht im gewünschten Bereich zu halten.

Die für ihn richtige Insulindosis ermittelt der Patient unter Anleitung des Arztes mit dem Ziel, seinen individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden. Denn auch zu den Mahlzeiten oder bei sportlichen Aktivitäten kann die Pumpe individuell eingestellt und so den jeweiligen Lebensumständen angepasst werden.

Zur Optimierung der Einstellung steht als diagnostisches Hilfsmittel das kontinuierliche Glukose-Messsystem CGMS von Medtronic MiniMed zur Verfügung. Kontinuierlich wird der Verlauf des Blutzuckers grafisch über 1 bis 3 Tage dargestellt. Zusätzlich zu der herkömmlichen Messung, bei der mehrmals Blut über Pieks in den Finger entnommen wird, können Arzt und Patient gemeinsam anhand der Verlaufsanalyse die Blutzuckereinstellung optimieren.

Verbesserte Stoffwechselkontrolle

Eine enge Stoffwechselkontrolle reduziert das Risiko für Spätfolgen bei Diabetespatienten erheblich und verlängert damit die Lebenserwartung der Betroffenen. Das belegen zahlreiche Studien eindrucksvoll. So fand die 'Diabetes Complications and Control - Studie (DCCT) aus dem Jahre 1993 heraus, dass eine Blutzuckereinstellung auf fast normale Werte das Risiko für Diabetes-abhängige Augenerkrankungen um bis zu 76 Prozent, das für Nervenerkrankungen um bis zu 60 Prozent und das für Nierenkomplikationen um bis zu 56 Prozent senken kann.

Daraus lässt sich ableiten, dass das Leben durch eine intensivierte Diabetes-Therapie um durchschnittlich 5 Jahre verlängert werden kann. Neuere Studien aus den USA belegen außerdem, dass die Insulinzufuhr über eine Pumpe eine bessere Blutzuckereinstellung erzielt als Insulininjektionen und damit für viele Diabetes-Patienten die bessere Therapieoption darstellt.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

zuletzt bearbeitet: 17.11.2002 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.