Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2002 > 020825

Neues Therapiekonzept für Typ-2-Diabetiker

Pressemitteilung: Diabetes-Portal DiabSite

Basalunterstützte orale Therapie verbessert Blutzuckereinstellung

Studien haben gezeigt, dass viele Typ-2-Diabetiker mit einer Mischung aus Tabletten und einem Langzeitinsulin ihr Therapieziel besser erreichen. Die mit der Mischtherapie erreichte gute Blutzuckereinstellung erhöht die Lebensqualität und verhindert das Auftreten von Spätschäden.

In Deutschland werden mehr als zwei Millionen Typ-2-Diabetiker mit Tabletten behandelt. Viele von ihnen schlucken bereits zwei oder mehr dieser oralen Antidiabetika und nehmen dennoch eine schlechte Blutzuckereinstellung in Kauf, weil der Schritt zum Insulin für Patienten und Ärzte oft groß erscheint. Die basalunterstützte orale Therapie (B.O.T.) bietet eine Chance, den Blutzucker in den Griff zu bekommen, da die Hürde zur Insulintherapie verkleinert wird.

Prof. Dr. Eberhard Standl stellte das neue Therapieprinzip B.O.T. im Rahmen einer Pressekonferenz von Aventis Pharma erstmals in Deutschland der Öffentlichkeit vor. B.O.T. bietet Typ-2-Diabetikern, die unter Tabletten unzureichend eingestellt sind, eine neue Möglichkeit vor dem Start in die reine Insulintherapie. Sie können ihre gewohnte Tablettenbehandlung beibehalten und müssen nur einmal täglich das Langzeitinsulin Insulin glargin (Lantus®) spritzen.

Wenn sich abzeichnet, dass mit Diät, Bewegung und Tabletten der Langzeitblutzuckerwert (HbA1c) nicht unter 7 Prozent gesenkt werden kann, empfiehlt die Deutsche Diabetes-Gesellschaft in den neuen Praxis-Leitlinien eine zusätzliche Insulintherapie. Viele Patienten scheuen jedoch die Spritze, die aus ihrer Sicht den Übergang vom "harmosen Alterszucker" zum schweren Diabetes bedeutet.

Mit B.O.T. steht Arzt und Patient ein neues Behandlungsschema zur Verfügung, das einen einfachen und sicheren Einstieg in die Insulintherapie ermöglicht. Lantus ist ein Basalinsulin, das über 24 Stunden ein konstantes Wirkstoffprofil aufweist und somit nur einmal am Tag gespritzt wird.

Studien, die zum diesjährigen Treffen der ADA (American Diabetes Association) vorgestellt wurden, haben gezeigt, dass mit dem neuen Therapiekonzept sehr gute Stoffwechselergebnisse ohne Unterzuckerungen erreicht werden.

Autor: hu ; zuletzt bearbeitet: 25.08.2002 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.