Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2002 > 020514

Zuckersüße Adern verkleben leichter!

Diabetiker sind besonders von Arteriosklerose bedroht

Damit zukünftig nicht mehr drei von vier Diabetikern an den Folgen der koronaren Herzkrankheit sterben, ist die Senkung des gefäßverkalkenden LDL-Cholesterins auf unter 100 mg/dl erforderlich, betont Sven-David Müller vom Deutschen Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik mit Sitz in der Reha-Klinik an der Rosenquelle in Bad Aachen heute. Neben einer medikamentösen Therapie kommt der Ernährungsmedizin zur Senkung der LDL-Konzentration im Blut eine große Bedeutung zu. Eine fettreduzierte und -modifizierte Ernährung, mit LDL-senkenden wasserlöslichen Ballaststoffen aus Plantago ovata Samenschalen, ist für Diabetiker angezeigt, so Müller.

Die neuen Therapierichtlinien im Bereich der Blutfette empfehlen bei Diabetes mellitus einen Ziel-LDL-Spiegel von unter 100 mg/dl, berichtet die aktuelle Ausgabe der Münchener Medizinischen Wochenschrift (MMW-Fortschr.Med., 63, Nr. 18, 2002 (144. Jg.). Als Streichfett empfiehlt das DIET Diabetikern eine mit cholesterinsenkenden Phytosterinen angereicherte Halbfettmargarine. Das ideale Öl zur Senkung des LDL-Cholesterins ist das Rapsöl, das einerseits reichlich einfach ungesättigte Fettsäuren aber gleichzeitig ausreichend lebensnotwendige mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält, so Müller. Damit ist Rapsöl sogar dem Olivenöl hinsichtlich Herz-Gefäß-Gesundheit deutlich überlegen, so Müller weiter.

Die Deutsche Diabetes-Stiftung wies aus Anlass des DDG-Kongresses in Dresden auf die besondere Bedeutung der Prävention hin. Aufklärungskampagnen seien dringend nötig, um die Gefahren des Diabetes ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Gute Erfahrung habe die DDS mit dem Motiv des "Zuckerkreuzes" gemacht, das seit einigen Monaten bundesweit plakatiert wird. Diese Aktion habe eine hohe Aufmerksamkeit in der Bevölkerung erregt. Ziel sei es auch weiterhin, Bürger und Verantwortliche im Gesundheitswesen aufzurütteln und auf die gefährlichen Folgeerkrankungen des Diabetes hinzuweisen.

Es ist erforderlich, dass Diabetiker prinzipiell zweimal jährlich ihre HDL-, LDL- und Gesamtcholesterinwerte sowie den Triglyzeridspiegel vom Arzt überprüfen lassen. Omega-3-Fettsäuren senken nachweislich erhöhte Triglyzeridwerte. Daher ist Diabetikern mit erhöhten Triglyzeridwerten zu empfehlen, entweder zwei- bis dreimal wöchentlich Seefisch zu verzehren, der reich an diesen Fettsäuren ist, oder diese in Form von Eikosan-Kapseln aus der Apotheke einzunehmen, erläutert Müller. Diabetes mellitus ist die häufigste Ursache für einen tödlichen Herzinfarkt und daher müssen Diabetiker besonders auf ihre Blutfettwerte achten, betont Diabetesberater Sven-David Müller abschließend.

Die Ernährungswissenschaftler und Diätassistenten des DIET stehen hilfesuchenden Diabetikern werktags von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr unter der Telefonnummer 0241 - 44 50 600 zur Verfügung und beantworten Fragen zur richtigen Ernährungsweise.

zuletzt bearbeitet: 14.05.2002 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.