Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2002 > 020318

Diabetiker dürfen heute auch Zuckerhaltiges essen

Das Zuckerverbot für Diabetiker ist überholt - Übergewichtige Diabetiker profitieren jedoch nicht vom Verzehr fettiger Süßigkeiten!

Gesunde Ernährung beugt Diabetes mellitus und seinen Folgeschäden vor!

Der ernährungsmedizinische Fortschritt bringt es mit sich, dass die in der Vergangenheit im Volksmund mit "Zuckerkrankheit" bezeichnete Stoffwechselerkrankung einen neuen Namen suchen müsste, denn heute dürfen Diabetiker, wenn auch nicht bedenkenlos, zuckerhaltige Nahrungsmittel verzehren, erläutert heute der Diabetesberater Sven-David Müller vom Deutschen Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.) mit Sitz in der Rehaklinik an der Rosenquelle in Bad Aachen. In der Vergangenheit verordneten Mediziner den Diabetikern eine strenge Diät und das ist heute obsolet. Diabetologen bezeichnen Diabetes mellitus als eine Volkskrankheit und die Weltgesundheitsorganisation spricht von einer weltweiten Diabetesepidemie.

Der Blutzuckeranstieg nach dem Verzehr von Haushaltszucker, einem Zweifachzucker (Traubenzucker und Fruchtzucker), gestaltet sich nicht so rasch wie allgemein angenommen, so Müller. Er ist sogar langsamer als nach dem Genuss von Lebensmitteln wie Weißbrot, Brötchen oder Kartoffelpüree, Lebensmitteln, die Diabetikern nie verboten wurden. Der Blutzuckeranstieg durch zuckerhaltige Lebensmittel vermindert sich noch, wenn gleichzeitig Ballaststoffe, Eiweiß und Fett in den Lebensmitteln vorkommen. Es klingt zwar paradox, doch eine Nuss-Schokolade steigert den Blutzuckerspiegel dadurch langsamer als eine Scheibe grobes Vollkornbrot.

Um den Blutzuckerspiegel nicht übermäßig zu belasten, sollten Diabetiker auf Zucker in Reinform, als Süßungsmittel für Tee und Kaffee sowie auf zuckergesüßte Limonaden und Colagetränke verzichten. Demgegenüber sind Schokolade, Kuchen, Kekse und andere Süßigkeiten auch für Diabetiker geeignet, wenn die darin enthaltenen Kohlenhydrate mit Insulin abgedeckt werden. Dabei darf aber nicht unbeachtet bleiben, dass eine fettreiche Ernährung leicht zu Übergewicht und Fettstoffwechselstörungen führen kann.

Insulinpflichtige Diabetiker müssen heute lediglich ihre Insulindosierung den Essenswünschen anpassen und regelmäßig den Blutzucker testen. Verbote gibt es für insulinpflichtige Diabetiker nicht mehr. Lediglich übergewichtige insulinpflichtige Diabetiker müssen kalorienreiche zuckerhaltige Lebensmittel meiden, denn bei der Gewichtsreduktion sind sie natürlich nicht zuträglich, betont Sven-David Müller.

Das ist auch das Problem für die rund 4 Millionen übergewichtigen Typ-2-Diabetiker in Deutschland. Theoretisch dürften auch diese Diabetiker zuckerhaltige Lebensmittel verzehren, doch dadurch nähme ihr Gewicht noch weiter zu und die Blutzuckerwerte würden sich dadurch verschlechtern. Für Typ-2-Diabetiker gilt also weiterhin, dass sie sich bei Zuckerhaltigem zurückhalten sollten, so Müller abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das Zuckerverbot - Ein Beitrag im Bereich Ernährung auf dem Diabetes-Portal DiabSite

zuletzt bearbeitet: 18.03.2002 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.