Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2002 > 020115

Grippe-Welle im Anmarsch

Pressemitteilung: Diabetes-Portal DiabSite

Experten: Vor allem Diabetiker sollten sich impfen lassen

Deutschland muss sich in den kommenden Wochen auf eine Grippe-Welle gefasst machen. Darauf hat das Deutsche Grüne Kreuz (DGK), ein Verein zur Förderung der gesundheitlichen Vorsorge, hingewiesen. "Frankreich, Belgien und Spanien sind bereits betroffen - Experten halten einen Anstieg der Erkrankungszahlen auch in Deutschland für nicht unwahrscheinlich.", heißt es in einer Presseerklärung des DGK. Vor allem Menschen mit geschwächtem Immunsystem und chronisch Kranke sollten deshalb rasch Vorsorge treffen.

Nach Angaben der Marburger Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) gibt es bundesweit bisher vier Patienten, bei denen der Erreger eindeutig festgestellt wurde. "Plötzlicher Erkrankungsbeginn, Kopf und Gliederschmerzen und schweres 'Krankheitsgefühl' sind typische Zeichen einer echten Grippe. Dazu kommen trockener, bellender Husten, Halsschmerz oder Schnupfen.", beschreibt DGK-Sprecher Helmut Uphoff die Symptome. Wichtig sei vor allem, dass der Patient die Erkrankung nicht mit einer normalen Erkältung verwechsle.

Im Verlauf einer schweren Grippe kann es zu Lungen-, Hirnhaut- und Herzmuskelentzündungen kommen. Vor allem bei älteren oder geschwächten Patienten kann die Influenza sogar zum Tod führen. Den besten Schutz bietet eine frühzeitige Impfung, die jeder allgemeine Arzt vornehmen kann. Vor allem Diabetikern, Herzkranken, Asthmatikern und alten Menschen raten Experten zur Vorbeugung mit der Spritze. Allerdings sollte bedacht werden, dass ein bis zwei Wochen vergehen, bis der Impfstoff wirkt und tatsächlich Schutz bietet.

Autor: tj ; zuletzt bearbeitet: 15.01.2002 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.