Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2001 > 011125

Impfstoff gegen Typ-1-Diabetes?

Pressemitteilung: Diabetes-Portal DiabSite

Neuer Wirkstoff stoppt Zerstörung von Insulin produzierenden Zellen

Ein neuer Wirkstoff für Diabetiker kann offenbar den krankheitsbedingten Zerfall von Insulin produzierenden Zellen aufhalten. Von einem entsprechenden Studienergebnis berichtet die britische Fachzeitschrift "The Lancet".

Danach haben israelische Wissenschaftler das Präparat "DiaPep277" erfolgreich an Patienten mit Typ-1-Diabetes getestet. Die Substanz werde, ähnlich einer Impfung, injiziert und beseitige die Ursache des Typ-1-Diabetes, indem sie die Zerstörung der sogenannten Inselzellen durch das körpereigene Immunsystem stoppe.

Die Forscher an der Hadassah Hebrew Universität in Jerusalem arbeiteten mit 35 männlichen Probanten, bei denen der Diabetes gerade erst festgestellt worden war. Die eine Hälfte der Gruppe bekam "DiaPep277" verabreicht, die anderen Testpersonen erhielten Placebos. Nach zehn Monaten war die körpereigene Insulinproduktion bei den behandelten Studienteilnehmern angestiegen - bei der Kontrollgruppe dagegen gesunken.

Für die israelischen Wissenschaftler der Beweis, dass der Wirkstoff den Typ-1-Diabetes, so zu sagen, an der Wurzel bekämpfen kann. Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) nannte die vorgelegten Testergebnisse "vielversprechend". Man müsse jedoch "abwarten, was bei den Studien herauskommt.", sagte DDG-Pressesprecher Peter Bottermann der Nachrichtenagentur dpa. Auch bisher habe es Therapie-Ansätze in diese Richtung gegeben, die zwar hoffnungsvoll begonnen, die Erwartungen dann aber nicht erfüllt hätten.

Das Biopharmaunternehmen Peptor, das die Patentrechte für den neuen Wirkstoff hat, will die ausstehenden klinischen Tests nun zügig vorantreiben. Die Marktzulassung für "DiaPep277" dürfte trotzdem noch bis 2005 auf sich warten lassen.

Autor: tj ; zuletzt bearbeitet: 25.11.2001 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.