Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2001 > 010724

Fette Zukunft: Diabetikerzahl wächst stetig

Nicht nur die genetische Disposition, sondern auch die fettreiche Ernährung ist schuld daran, dass Übergewichtige zu Diabetikern werden

Laut den neuesten Schätzungen der WHO (Weltgesundheitsorganisation) wird die Zahl der Diabetiker von 175 Millionen Diabetikern im Jahr 2010 auf 239 Millionen ansteigen.

Bei dieser Erkrankung spielen zwar unterschiedliche Faktoren wie die genetische Disposition eine gewisse Rolle, doch ist das jahrelang "gepflegte und gezüchtete" Übergewicht und die fettreiche und ballaststoffarme Ernährung als Grund einer Manifestation des Diabetes mellitus Typ 2 nicht zu unterschätzen, so Ines Drewe, Ernährungswissenschaftlerin vom Deutschen Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.) heute in Bad Aachen.

Nicht umsonst wird bei drohendem Diabetes eine Gewichtsreduktion von den Ärzten "verordnet", wodurch die Therapie sehr oft aufgeschoben oder gar aufgehoben werden kann. Gerade Menschen mit einem hohen Gewicht sollten die Normalisierung des Körpergewichts auf einen BMI (Body Mass Index; Körpergewicht in Kilogramm durch Körpergröße in Metern zum Quadrat) zwischen 20 und 25 anstreben, um sich vor "Wohlstandskrankheiten" wie Diabetes, aber auch Herz-Kreislauferkrankungen oder Krebs zu schützen, so Drewe.

Die ballaststoffreiche Ernährung stabilisiert nicht nur die Stoffwechseleinstellung des Diabetikers und den Blutglukosespiegel, sondern verbessert auch bei Normalgewichtigen und Stoffwechselgesunden die Glukosetoleranz. Somit verweisen die Berater des DIET auch in diesem Zusammenhang wieder auf den empfohlenen hohen Obst und Gemüseverzehr von 750 Gramm pro Tag.

Die Beschränkung der Fettzufuhr insgesamt, sowie eine stärkere Gewichtung der pflanzlichen Fette zu Lasten der tierischen Fette fördert ein gesundes Altern. Die geringere Fettzufuhr verhindert eine weitere Gewichtszunahme und die Fettsäuren der pflanzlichen Fette (auch die Seefischfette!) unterstützen die Senkung des LDL-Cholesterins, wodurch das Risiko weiterer Erkrankungen wie Arteriosklerose und Herz-Kreislauferkrankungen gemindert wird.

Der medizinische Beratungsdienst des DIET zum Thema "Abnehmen" steht Diabetikern täglich in der Zeit von 14:00 bis 17:30 Uhr unter der Telefonnummer 0241-4450600 kostenlos zur Verfügung.

zuletzt bearbeitet: 24.07.2001 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.