Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2000 > 000829

Ballaststoffe senken den Blutzucker und machen satt

Mehr Ballaststoffe für Diabetiker und Übergewichtige!

Mit dem Bauch verschwinden auch die erhöhten Blutzuckerwerte

In der aktuellen Studie "Beneficial effects of high dietary fiber intake in patients with type 2 diabetes mellitus", die jetzt im New England Journal of Medicine publiziert wurde, konnte belegt werden, dass eine hohe Zufuhr von Ballaststoffen bei Typ-2-Diabetikern die Blutzuckerwerte verbessert, den oftmals zu hohen Insulinspiegel und die Blutfettwerte senken.

Durch die sättigungsfördernde Wirkung der Ballaststoffe, insbesondere Zellulose, wird gleichzeitig die Motivation für die Gewichtsreduktion gefördert und eine gesunde Darmtätigkeit hervorgerufen, erläutert Klaudia Hörist, ernährungsmedizinische Beraterin des Deutschen Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik in Bad Aachen. Denn die Zahlen der Studie belegen: 90 Prozent der Typ-2-Diabetiker sind überwichtig und sollten abnehmen. Bis zum Jahr 2025 wird laut Weltgesundheitsorganisation WHO die Zahl der Diabetiker in Deutschland auf sieben Millionen ansteigen. Momentan leben in Deutschland vier bis fünf Millionen Typ-2-Diabetiker.

Mit dem Bauch verschwinden bei Typ-2-Diabetiker auch die erhöhten Blutzuckerwerte. Daher ist die richtige, ballaststoffreiche Kost so wichtig, erläutert Hörist. In der jetzt veröffentlichten Studie wurden 13 Patienten mit Typ-2-Diabetes jeweils über einen Zeitraum von sechs Wochen hinweg zwei verschiedene Diäten zugeteilt. Durch die Ballaststoffe wurde der 24-Stunden-Blutzuckerwert und die Insulinkonzentration zwei Stunden nach den Mahlzeiten um 10 bis 12 Prozent reduziert. Auch der Cholesterinwert ging um 6,7 Prozent, die Triglyceride um 10,2 Prozent unter der ballaststoffreichen Ernährung zurück.

Ziel der Ernährungstherapie bei Typ-2-Diabetikern ist es, den Ballaststoffgehalt der Kost auf mindestens 35 Gramm pro Tag zu erhöhen, um damit die Diabeteseinstellung zu verbessern, so Hörist weiter. Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst und Vollkornprodukte stellen die zu bevorzugenden Kohlenhydrate in der diabetesgerechten Ernährung dar. Sie sind nicht nur reich an Ballaststoffen, sondern auch reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Durch die cholesterinsenkende Wirkung der Ballaststoffe können somit koronare Herzkrankheiten reduziert werden, die bei Diabetikern die Haupttodesursache ist.

Bei Diabetes mellitus hat es sich bewährt, zu den Mahlzeiten Ballaststoffkonzentrate wie goldgelbe Leinsamen, Kleie oder Pektin mit Flüssigkeit einzunehmen, da dadurch der Blutzucker langsam ansteigt. Um eine ausreichende Sättigung hervorzurufen, kann Zellulose auch aus Präparaten, die in der Apotheke erhältlich sind, stammen.

Zum ersten September 2000 startet das Deutsche Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.) eine neue Hotline "Hilfe, ich bin zu dick!". Die Hotline ist ab 1. September von Montag bis Freitag von 14.00 bis 17.30 Uhr unter der Telefonnummer 0241-4450600 erreichbar. Die Anrufer tragen lediglich die Telefonkosten, die Auskünfte der ernährungsmedizinischen Berater des Instituts sind kostenlos.

zuletzt bearbeitet: 29.08.2000 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.