Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2000 > 000515

Disetronic rapid D

Pressemitteilung: Disetronic Medical Systems GmbH

Der abkoppelbare Katheter mit Stahlkanüle jetzt in neuer Version

Disetronic rapid D Für Insulinpumpen-Träger, die ihre Pumpe kurzzeitig ablegen wollen, gibt es seit vergangenem Jahr eine Alternative zu den üblichen Teflonkathetern: den Disetronic rapid D, einen abkoppelbaren Katheter mit senkrechter Stahlkanüle. Bei diesem System können Kanüle und Schlauch über ein Kupplungsteil nach Belieben an- und abgekoppelt werden.

Jetzt kommt der Disetronic rapid D in einer neuen, überarbeiteten Version in den Handel. Das System setzt sich aus dem Disetronic rapid D (Kanüle), dem Katheter zu rapid D (Verbindungsset) und den auf beide Teile passenden Kupplungs-Schutzkappen zusammen. Statt bisher zwei verschiedenen Schutzkappen gibt es also nur noch eine einheitliche, die auf die Kanüle und das Verbindungsset aufgesetzt wird.

Verbessert wurde auch die Kupplung selbst: So können die Kupplungshälften beim Ankoppeln jetzt nicht mehr verkanten und die Kupplungsnadel dadurch nicht mehr versehentlich verbogen werden, was vorher vereinzelt zu Problemen führte.

Der Disetronic rapid D hat eine dünne, senkrechte Stahlnadel mit nur 0,36 mm Durchmesser. Er ist in den vier Kanülenlängen 6, 8, 10 und 12 mm und in den vier Schlauchlängen 20, 50, 70 und 100 cm erhältlich. Die Kanüle wird wie üblich alle 1-2 Tage gewechselt, der Katheter mit jeder neuen Insulinampulle. Das spart Zeit, Geld und Insulin. Außerdem lassen sich die Kanülen und Katheterschläuche je nach Wunsch individuell kombinieren.

Bildunterschrift: Disetronic rapid D
Bildquelle: Disetronic Medical Systems GmbH

zuletzt bearbeitet: 15.05.2000 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.