Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktionen > Weltdiabetestag > Was ist das?

Das Wichtigste zum Weltdiabetestag

Wer hat den Weltdiabetestag "erfunden"?

Weltdiabetestag-Logo Der Weltdiabetestag ist ein Aktionstag. Er wurde als Reaktion auf die weltweit steigende Zahl von Menschen mit Diabetes erstmals 1991 von der Internationalen Diabetes-Föderation (International Diabetes Federation, IDF) und der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) ausgerufen. Seit 2007 ist der World Diabetes Day auch ein Tag der Vereinten Nationen. Die UN stuft damit erstmals eine nicht übertragbare Krankheit als große Gefahr für die Gesundheit der Weltbevölkerung ein - vergleichbar mit den infektiösen Epidemien Malaria, Tuberkulose und HIV/AIDS.

Wann ist Weltdiabetestag?

Der Weltdiabetestag ist immer am 14. November. Das Datum erinnert an den Geburtstag von Frederick G. Banting, der gemeinsam mit Charles Herbert Best 1921 das lebenswichtige Hormon Insulin entdeckte. Diesem Durchbruch in der Medizin verdanken Millionen Menschen mit Diabetes ihr Leben. Am oder um den 14. November herum finden alljährlich zahlreiche Veranstaltungen in vielen Ländern der Erde statt. Darüber hinaus gibt es das ganze Jahr über Aktionen zum Motto des Weltdiabetestages.

Weitere Informationen zur Entdeckung des Insulin finden Sie auch unter 80 Jahre Insulin auf dem Diabetes-Portal DiabSite.

Was passiert am Weltdiabetestag

Werbebanner zum Weltdiabetestag auf der Insel Tortola. Der Weltdiabetestag ist ein internationaler Aktionstag. Er vereint jedes Jahr am 14. November Millionen von Menschen in mehr als 160 Ländern der Erde, um den Diabetes ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen. Darunter befinden sich auch - in unseren Augen - sehr exotische Länder, wie das Foto von der Insel Tortola zeigt, das eine DiabSite-Besucherin von ihrem Karibikurlaub mitgebracht hat. Herzlichen Dank, Corinna!

Unter der Leitung der International Diabetes Federation sind engagierte Diabetiker, Ärzte und Gesundheitsdienstleister, Entscheidungsträger im Gesundheitswesen und die Medien an den Aktionen zum Weltdiabetestag beteiligt. Die IDF-Mitgliedsorganisationen und -Partner organisieren Sportveranstaltungen, Poster- und Broschürenkampagnen, kostenlose Blutzuckermessungen sowie Radio- und Fernsehsendungen. Beleuchtete Monumente machen öffentlichkeitswirksam auf den Weltdiabetestag aufmerksam.

Ziele des Weltdiabetestages

Die Öffentlichkeit soll auf Der Weltdiabetestag macht auf die weltweite Bedeutung der chronischen Stoffwechselkrankheit Diabetes und ihre dramatischen Spätkomplikationen aufmerksam. In jedem Jahr steht dabei ein besonderes Thema im Mittelpunkt. Früher gab es jedes Jahr ein neues Schwerpunktthema, seit 2007 gelten Kampagnenthema über mehrere Jahre. Seit 2002 berichtet Die DiabSite über den Weltdiabetestag. Unter Themen und Beiträge in der Übersicht finden Sie Informationen zu den bisherigen Schwerpunktthemen sowie Hinweise zu den Beiträgen der DiabSite und bei der IDF.

Was bedeutet das Weltdiabetestag-Logo?

Weltdiabetestag-Logo Das Logo des Weltdiabetestages ist ganz einfach: ein blauer Kreis. Er steht für Einigkeit im Kampf gegen Diabetes. Der blaue Diabeteskreis stammt ursprünglich von der "Unite for Diabetes"-Kampagne. Als die Vereinten Nationen die Resolution zum Weltdiabetestag verabschiedeten, wurde er als Logo für den Weltdiabetestag übernommen. In vielen Kulturen steht die Kreisform für Leben und Gesundheit. Die Farbe Blau symbolisiert den alle Nationen vereinenden Himmel und ist gleichzeitig die Farbe der Flagge der Vereinten Nationen. Im Logo zum Weltdiabetestag steht der blaue Kreis nun für die Einigkeit der internationalen Diabetesgemeinschaft angesichts der weltweiten Verbreitung von Diabetes.

Autor: hu; zuletzt bearbeitet: 05.11.2013 nach oben

Bildquellen: International Diabetes Federation und Privat.

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.